Cranio-mandibuläre Dysfunktion

Funktionsstörungen im Bereich des Kauapparates können sich auf den gesamten Organismus auswirken und zur Ursache sehr unterschiedlicher Beschwerden werden, die man als cranio-mandibuläre Dysfunktion bezeichnet. Ein klares Leitsymptom gibt es allerdings nicht.

Zu den Symptomen zählen:
  • Schmerzen im Bereich von Kiefer, Zähnen, Kaumuskulatur und Zahnfleisch
  • Schmerzen im Hals- und Nacken-Bereich
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Schmerzen hinter den Augen
  • vegetative Störungen
  • Schlafstörungen
  • Verminderung konzentrativer, kognitiver und mentaler Fähigkeiten
  • gesteigerte Empfindlichkeit gegen Umwelteinflüsse

Je länger die cranio-mandibuläre Dysfunktion anhält, auf desto entferntere Körperbereiche kann sie sich auswirken. Auch Beschwerden von Bauch, Rücken, Becken und Extremitäten können oft auf Probleme im Kopf- und Hals-Bereich zurückgeführt werden.

Weil vielfältige Faktoren wie zum Beispiel die persönliche Disposition, Zahnstellung, Psyche, Ernährung, Umwelt, Arbeitswelt oder zwischenmenschliche Beziehungen – oft in Kombination miteinander – Ursache der Erkrankung sein können, ist eine gründliche Diagnostik zur Aufklärung unerlässlich. Die Therapieansätze sind dementsprechend vielfältig und müssen für jeden Patienten individuell erarbeitet werden.

Therapieformen

DSC 0174Zu den Therapiemaßnahmen, mit denen die natürliche Regulation in Gang gesetzt werden soll, zählen zum Beispiel Ausleitverfahren, mit denen Depots von angesammelten Stoffwechselendprodukten aus dem Körper abtransportiert werden. Zu diesen Verfahren gehört auch die Ausleitung von Quecksilber und anderen Schwermetallen.

Ist der Biss fehlerhaft, sind spezielle Aufbissbehelfe unverzichtbar. Manualtherapeutische oder physiotherapeutische Behandlungen unterstützen die Therapie. Neuraltherapie, Schmerzbehandlungen, Störfeldsuche und -behandlung, Narbenbehandlung und Akupunktur beziehungsweise Ohrakupunktur werden ebenfalls angewendet. Eine große Bedeutung wird auch Naturmineralien, Vitaminen und anderen bioaktiven Stoffen zugeschrieben.
nach oben